Danksagung

Seh.Hilfen



Ganz nach dem Motto "man weiß ja nie ..." hatte ich meine Wunsch-Domain „tobander“ schon im Jahr 2002 angemeldet. Aber so manches Mal dachte ich, das wird nix mehr mit einer eigenen Internetpräsenz. Aber es hat ja doch noch geklappt :-)

Einen besonderen Dank sage ich den Lieben, die mich kreativ und konstruktiv auf meinem Weg begleiten:

  • Allen voran danke ich meinem Sohn Tobias, der mich als professioneller Webdesigner durch den Dschungel der ungezählten Möglichkeiten für eine eigene Präsentation meiner Werke geführt hat.
    Tobias ist mein Sicherheitsnetz. Er redet mir in nichts rein und hängt nicht den Experten raus. Er freut sich, dass ich auf meinen Seiten ganz allein schalte und walte. Er ist da, wenn ich eine große oder kleine Frage habe. Mein Sohn bleibt geduldig, wenn ich die Seite mal komplett abschieße und nichts mehr geht. Er baut meine Seite - und mich - wieder auf. Und ganz wichtig für mich: Tobias erklärt mir meine(n) Fehler.
    Das ist Liebe.

  • Ich danke meinem "Vollformat-Sohn" Alexander. Ohne ihn hätte ich nicht zur DSLR-Fotografie gefunden. Es hat viele Jahre gedauert, bis ich dank seines Mutmachens das Fotografieren wieder aktiviert habe. Zwar hatte ich zu analogen Zeiten schon Kurse in Sachen Fotografie belegt, stand aber letztlich mit der Technik immer wieder auf Kriegsfuß. Entsprechend unzufrieden blieb ich mit den Ergebnissen. Mit meinem Einstieg in die digitale Fotografie wurde das alles anders.
    Alexander ist mein geduldiger Lehrer, konstruktiver Kritiker und anspornender Begleiter bei allem, was mit Fotografie zu tun hat. Nie sind ihm meine Fragen zu viel, immer nimmt er sich Zeit für mich.
    Das ist Liebe.

  • Einen innigen Dank sage ich meiner „Ziehtochter“ Gaye Suse. Sie ist neben ihrem Beruf als Redakteurin eine begnadete Künstlerin in Wort und Bild und seit Jahrzehnten meine kreative Muse. Aufmerksam begleitet sie meine fotografische Entwicklung und gibt mir wertvolle Impulse, um immer Neues auszuprobieren. Gaye Suse schenkte mir mehrere ausgesuchte Bücher zu Fotografie – in das letzte schrieb sie: „… mit Begeisterung für Deine Begeisterung.“ Niemand gibt mir so aufmerksame und facettenreiche Rückmeldungen, besonders aus künstlerischer Sicht, für meine Arbeiten wie sie.
    Das ist Liebe.

  • Ich danke auch meinem langjährigen Mentor Arno, der mich gefördert und gefordert hat wie kein anderer. Ende der 1980er Jahre hat er mich gegen viele meiner Widerstände behutsam, aber konsequent an das Thema Computer heran geführt. Arno hat es verstanden, immer wieder meine Leidenschaft für Neues und meinen Ehrgeiz zu wecken. Durch ihn habe ich erkannt, welches enorme Potential in den damals erwachenden neuen Technologien steckt. Potential eben auch für mich. Ich lernte bei ihm schnell, gern und viel.
    Ich bleibe Arno in Liebe verbunden.


Auf unsere Leidenschaft.
Eure M.

 

Dortmund, im Oktober 2015